Klappmatratzen.info – Echte Klappmatratzen Testberichte

In diesem Experten-Ratgeber erklären wir dir ausführlich jeden Aspekt einer Klappmatratze und zeigen dir worauf du beim Kauf achten musst.

Darüber hinaus haben wir einen umfangreiche Klappmatratzen Tests durchgeführt und zeigen dir die besten Produkte, damit du keine Risiken beim Kauf eingehen muss und entspannt das passende Produkt kaufen kannst.

Was ist unsere Motivation hinter Klappmatratze.info?

Überall im Internet schießen Fake-Testseiten wie Pilze aus dem Boden, dabei bleibt kein Thema unangetastet, das ist bei Klappmatratze nicht anders. Normalerweise, werden die Klappmatratzen welche die höchste Provision versprechen gepusht. Oft haben solche Fake-Seiten aber auch Deals / Verträge mit den Herstellern und bekommen für die Bewerbung der Klappmatratzen eine ordentliche Abfindung.

Woran kann man solche Fakes erkennen?

  1. Das größte Indiz sind fehlende selbstgemachte Produktbilder. Sind keine Produktbilder aus dem Test vorhanden, handelt es sich bei der Seite schlicht und einfach um einen Fake-Test. Wenn eine Seite eine Klappmatratze getestet hat, warum findet man dann von den Produkten nicht ein einziges selbstgemachtes Bild? Hier solltest du sofort stutzig werden!
  2. Die „Tests“ sind nur Produktbeschreibungen. Vermeintlichen Produkttests sind nur Beschreibungen der Produkte selber mit Waagen Aussagen.
  3. Schlecht recherchierte Inhalte. Oft werden die Texte dieser Seiten von 0815 Textern zusammengeschrieben. Es finden sich viele Fehler und es sind widersprüchliche Informationen vorhanden, zum Nachteil aller Kunden, also dir.

Wer wir sind und was wir davon haben

Wir sind Holger und Klemens. Wir beide haben lange in der Matratzen-Industrie gearbeitet und haben alle brisanten Insider-Infos. Holger kommt aus dem Vertrieb und dem Online-Bereich. Klemens hat im Einkauf gearbeitet. Was also möchten wir mit dieser Seite erreichen? Zum einen versuchen wir gegen die Fake-Informationsflut anzukommen mit echten und objektiven Informationen zu Klappmatratzen. Zum anderen erhoffen wir uns die Kosten zu decken und genug Kapital für den nächsten Produkttest zu sammeln, was nicht gerade günstig ist. Wir möchten dies Hauptberuflich machen, weil es uns einfach unglaublich Spaß macht.

Wie ist Klappmatratze.info aufgebaut?

Die Seite ist in mehrere Unterseiten aufgeteilt, damit du schnell zum richtigen Thema findest. Folgende Themen haben wir bearbeitet:

Klappmatratzen Größen:

Hier zeigen wir dir die besten Produkte, die in den verschiedenen Größen erhältlich sind. So gut wie kein Hersteller bietet alle Größen an. Meist sind es eine, maximal zwei.

Klappmatratzen Hersteller:

Wir haben viele verschiedene Klappmatratzen gekauft und auch selbst die besten Produkte innerhalb der beliebtesten Hersteller selber verglichen:

Klappmatratze Preise:

Wir haben die Produkte in verschiedenen Preisklassen miteinander vergleichen:

  • Klappmatratze günstig
  • Klappmatratze Angebot
  • die besten Klappmatratzen

So nun zum Inhalt. Wir zeigen dir hier nun worauf du beim Kauf achten solltest und erklären dir die wichtigsten Merkmale einer Klappmatratze.

Klappmatratzen Test 2020

Alle Klappmatratzen im Test werden von uns anonym eingekauft, ohne das der Hersteller weiß, dass wir die Klappmatratzen testen. Das stellt sicher, das wir eine handelsübliche Klappmatratze erhalten, die nicht manipuliert worden ist. Wenn das Produkt dann schließlich angekommen ist, geht es an den Test selbst.

Der Klappmatratzen Test ist in 4 Teile eingeteilt:

  1. Test der Liegeeigenschaften (40 %)
  2. Test des Bezugs (20 %)
  3. Test des Schaumstoffs (30 %)
  4. Test der Handhabung (10 %)

Klappmatratze Test Liegeeigenschaften (40 %)

Der Test der Liegeeigenschaften ist in folgende Teile eingeteilt:

  1. Test der Anpassung an den Körper
  2. Schlaftest

Anpassung an den Körper (25 %)

Wir prüfen, wie gut sich die Klappmatratze an den Körper anpassen kann. Dazu prüfen wir mit vier verschiedenen Körpertypen:

  1. leichte kleine Person
  2. schwere kleine Person
  3. leichte große Person
  4. schwere große Person

Dabei testen wir die Einsinktiefe von Becken und Schulter in Relation zur Unterstützung von Taille und Oberschenkel.

Klappmatratzen Schlaf Test (15 %)

Beim Klappmatratzen Schlaf-Test verbringt jeweils eine Person folgender Schlaftypen eine Nacht auf der Klappmatratze:

  1. Rückenschläfer Test
  2. Seitenschläfer Test
  3. Bauchschläfer Test

Am nächsten Morgen halten die Schläfer die Testergebnisse auf dem Test-Fragebogen fest. Damit prüfen wir, wie gut sich die Schläfer auf der Matratze gefühlt haben und ob es etwaige Probleme beim Schlafen gab.

Klappmatratzen Test Bezug (25 %)

Der Test des Bezugs ist in folgende Teile eingeteilt:

  1. Test der Qualität & Handhabung (15 %)
  2. Test Herstellerangaben auf Richtigkeit (5 %)

Der Bezug selber wird auf die Qualität und die Verarbeitung getestet. Zunächst wird dabei der Bezug von dem Schaum getrennt und visuell auf Mängel geprüft. Anschließend wird der Bezug 10 mal nach den vorgegebenen Pflegehinweisen gewaschen, um die Formbeständigkeit zu testen. Sind die Waschvorgänge absolviert, wird der Bezug wieder auf die Klappmatratze gezogen.

Punktabzüge gibt es für: Mangelnde Verarbeitung, falsche Herstellerangaben, mangelnde Formbeständigkeit nach dem Waschen, schwierigkeiten beim ab- und aufziehen des Bezugs.

Klappmatratze Test Schaumstoff (30 %)

Während der Bezug im Klappmatratzen Test gewaschen wird, prüfen wir den Schaum. Dazu wird der Schaum gewogen und wir testen, ob die Herstellerangaben stimmen. Im Schaumstoff Test berechnen wir dazu das Raumgewicht mit der Formel: Raumgewicht =  Gewicht (kg) / Volumen (m³). Weichen die Angaben ab, gibt es Punktanzüge.

Klappmatratzen Ratgeber

Eine Klappmatratze ist eine kostengünstige und platzsparende Alternative zur herkömmlichen Matratze. Normale Matratzen besitzen einen Schaumstoff- oder Federkern. Das trägt zum hohen Schlafkomfort bei, macht die Matratzen aber steif und unhandlich. Eine Klappmatratze lässt sich leicht verstauen, sie lässt sich zusammenklappen.

Klappmatratzen können aus verschiedenen Schaumstoffarten bestehen. Jede Schaumstoffart hat Vor- und Nachteile. Die Entscheidung, welche Art des Schaumstoffs bevorzugt wird, hängt von dem Einsatzort und dem Verwendungszweck der Matratze sowie dem Geldbeutel ab.

Im Normalfall besteht die Klappmatratze aus drei gleichgroßen Teilen, die ein Stoffbezug zusammenhält. Der Bezug einer Klappmatratze beeinflusst die Atmungsaktivität und trägt zum Schlafkomfort bei. Er kann über einen Reißverschluss oder Klettverschluss abgenommen werden. Klappmatratzen mit Klettverschluss sind für den gelegentlichen Gebrauch geeignet. Günstige Matratzen besitzen keine Möglichkeit, den Bezug abzunehmen.

Zusammengeklappt ist die Matratze je nach Ausführung ein Würfel oder Quader. Die Klappmatratze ist prinzipiell höher als eine Faltmatratze und verfügt über größeren Komfort. Durch Tragegriffe ist sie leicht zu handhaben. Der Aufbau ist unkompliziert und schnell. Die Klappmatratze wird ausgeklappt auf den Boden gelegt.

Verwendungszweck

Eine Klappmatratze ist eine praktische, komfortable und schnelle Lösung, Gästen ein Bett bereitzustellen. Sie lässt sich platzsparend zusammenfalten und bei Bedarf ausklappen. Für jeden, der nicht genug Platz für ein Gästebett in der Wohnung hat, bietet die Klappmatratze eine bequeme Lösung.

Wer gern bei anderen übernachtet, kann eine Klappmatratze problemlos im Auto verstauen und liegt überall gut gebettet. Das gilt auch für Campingausflüge.

Eine Klappmatratze ist nicht nur auf Reisen ein guter Ersatz für ein Kinderbett. Im Kinderzimmer dient sie als bequeme Sitzgelegenheit, wenn sie ganz zusammengeklappt ist. Wenn nur der untere Teil ausgeklappt ist und die beiden oberen Teile schräg aufgestellt sind, ist die Klappmatratze ein guter Sesselersatz für junge Menschen.

Kinder lieben jede Art von Matratzen. Die Klappmatratze ist eine tolle Möglichkeit, Kindern oder Enkeln einen Platz zum Spielen und Toben zu bieten. Einfache Klappmatratzen dienen als kuscheliger Platz im Kinderzimmer oder als Spielunterlage.
Klappmatratzen sind beliebte Ausweichmöglichkeiten, wenn das Kind bei den Eltern ins Schlafzimmer zu Besuch kommt und das elterliche Bett zu eng ist. Oder sie dienen als Schlafmöglichkeit für einen Elternteil, wenn das Kind nicht allein im eigenen Zimmer schlafen möchte.

Als komfortable Unterlage für Gartenmöbel eignen sich manche Klappmatratzen.

Material der Klappmatratze

Bei den Klappmatratzen werden fast nur Komfortschaum, Kaltschaum und Visco-Schaum verwendet. Bei den Schäumen gibt es natürlich auch enorme Unterschiede. Abgesehen davon machen Verkäufer bewusst falsche Angaben zu den Schäumen selber und machen diese besser als sie tatsächlich sind.

Die Qualität des Schaumstoffs wird in „RG“ Raumgewicht angegeben. Das Raumgewicht gibt nichts anderes an, als wie viel Gewicht der Schaumstoff der Klappmatratze pro m³ hat. Je höher das RG, desto stabiler und haltbarere ist die Matratze. Mit steigendem RG sinkt das Risiko einer Liegekuhle und damit die Beschädigung des Materials. Das Problem jedoch ist, dass mit steigendem RG die Klappmatratze schwerer wird. Hier muss also eine perfekte Balance zwischen Haltbarkeit und Gewicht der Klappmatratze eingehalten werden, damit sie transportabel bleibt. Komfortschaum und Kaltschaum sollten ein RG von min. 35 haben. Visco-Schaum sollte ein RG von 50 haben.

Kaltschaum

Der Kern einer Kaltschaummatratze besteht aus aufgeschäumten Polyurethan. Dieser härtet im Kaltzustand aus. Daher stammt der Name dieser Matratzenart. Der Kaltschaum wird gepresst, was zum Aufplatzen der Bläschen führt. Das gibt der Klappmatratze große Elastizität und ein gutes Federungsverhalten.
Kaltschaummatratzen besitzen ein geringes Gewicht. Das ist für den Transport und für ältere Menschen vorteilhaft. Das Material ist flexibel und isoliert gut, was Kaltschaummatratzen für kalte Böden wie Keller oder Camping prädestiniert. Es ist atmungsaktiv. Menschen, die nachts viel schwitzen, empfinden das Klima auf diesen Klappmatratzen als angenehm. Klappmatratzen aus Kaltschaum lüften gut aus. Sie sind resistent gegen Hausstaubmilben. Kaltschaum ist punktelastisch, die Matratze passt sich der Körperform sehr gut an. Sie besitzen eine gute Unterstützung und eignen sich für schwerere Personen. Höherwertige Klappmatratzen aus Kaltschaum sind in Liegezonen eingeteilt. Diese sorgen für Druckentlastung in den Bereichen von Schultern und Becken.

Der Nachteil von Kaltschaummatratzen ist, dass sie durch den Herstellungsprozess einen intensiven Eigengeruch besitzen. Dieser verfliegt nach einer Weile. Klappmatratzen aus Kaltschaum müssen regelmäßig gereinigt werden. Sie nehmen Flüssigkeiten, wie Schweiß, gut auf, deshalb neigen sie zu Geruchsbildung.

Latex

Latex gibt es als Naturprodukt oder als künstliches Latex. Aus beiden Varianten werden Latexmatratzen hergestellt. Die Latexmischung wird während der Produktion erhitzt und in die entsprechende Form gebracht. Die Latexmatratze kann mit Löchern versehen werden. Dann ist sie elastischer, flexibler und komfortabler.

Eine Matratze aus natürlichem Latex ist für Allergiker bestens geeignet. Sie beugen Staub und Milben vor. Natürliche Latexmatratzen sind hygienisch und umweltfreundlich. Das Material passt sich der Körperform an und bietet einen hohen Liegekomfort.

Diesen positiven Eigenschaften steht entgegen, dass Latexmatratzen mit zu den schwersten Klappmatratzen gehören. Wer die Klappmatratze häufig benutzt, sollte das einkalkulieren. Latex ist nicht atmungsaktiv. Für Personen, die viel schwitzen, ist die Latexmatratze nicht geeignet.

Visco

Viscomatratzen werden auch Visco-Therm-Matratzen, Viskosematratzen oder „Memory-Foam“genannt. Viscomatratzen bestehen aus unterschiedlichen Schichten von Schaumstoff. Die obere Schicht ist aus dem thermoelastischem PUR-Schaum (Polyurethan). Dieser verformt sich durch Druck. Je wärmer es ist, desto weicher wird der Stoff. Viscomatratzen passen sich der Körperform exakt an. Das Gefühl, auf einer Viscomatratze zu liegen, beschreiben viele als schwerelos und druckfrei. Der Körper wird trotzdem optimal gestützt, da der Matratzenkern in der Regel aus Kaltschaum oder Komfortschaum besteht. Diese Klappmatratzen sind für schwerere Personen und Menschen mit orthopädischen Problemen oder Durchblutungsstörungen komfortabel. Sie bieten Hausstaubmilben und Bakterien keinen Nährboden, deshalb sind sie für Allergiker und Asthmatiker geeignet.

Der Nachtteil der Viscomatratze ist die Trägheit der Anpassung an die Liegeposition. Für Menschen, die nachts oft die Schlafposition wechseln, ist eine Klappmatratze aus Visco nicht empfehlenswert. Visco ist nicht für Menschen, die zum Schwitzen neigen, geeignet. Sie ist luftundurchlässig. Die Matratze kann aufgrund ihres Aufbaus nicht gewendet werden.

Gelschaum

Gelschaummatratzen bestehen aus mehreren Schichten. Die oberste Schicht besteht aus Gelschaum, einem halbfesten Material aus aufgeschäumten Polyurethan, dem Gel-Granulat beigemischt wurde. Diese Mischung liefert ein punktgenaues Einsinken schwerer Körperstellen, bietet zeitgleich eine bessere Unterstützung. Der Kern dieser Matratzen besteht aus Kaltschaum oder Komfortschaum.
Gelschaummatratzen liefern ein weiches Liegegefühl. Die Klappmatratze aus Gelschaum besteht aus offenporigem, atmungsaktivem Material. Sie bietet eine gute Durchlüftung, das Schlafgefühl ist kühler. Milben fühlen sich auf dieser Matratze nicht wohl. Allergiker und Asthmatiker können auf einer Gelschaummatratze problemlos schlafen. Gelschaummatratzen haben eine lange Lebensdauer und sind auch nach zehn Jahren formstabil.

Mindere Qualität bei günstigen Modellen

Die meisten Klappmatratzen zwischen 20 und 70 € haben einen Schaum mit einem Raumgewicht von 10-25 kg/m³ verbaut. Diese Matratzen sind sehr leicht und sobald man darauf liegt, sinkt man bis zum Boden ein. Eine lange Haltbarkeit ist hier so gut wie ausgeschlossen und die Hersteller pokern damit, dass die Matratze nicht oft benutzt wird, damit die mindere Qualität nicht auffällt.

Günstige Klappmatratzen sollte man also nur kaufen, wenn man tatsächlich nicht vorhat, diese oft zu nutzen.

Dicke der Schaumschicht und deren Auswirkung

Viele Klappmatratzen sind für eine Person ausgelegt. Die Belastbarkeit liegt bei maximal 90 kg und ist vor allem in der geringen Höhe der Matratzen begründet. Bei regelmäßiger Nutzung sollte eine Klappmatratze mindestens 14 Zentimeter dick sein, für gelegentliche Nutzung mindestens acht Zentimeter. Bei Kleinkindern reicht eine Höhe von vier und bei Kindern von mindestens sechs Zentimetern.

Härtere Matratzen können ein höheres Gewicht tragen. Auf weichen Matratzen knickt die Wirbelsäule leichter ab. Es kann vorkommen, dass der Schultergürtel oder der Beckenbereich durch die Klappmatratze auf den Boden drücken. Das führt zu Schlafproblemen sowie Verspannungen und Schmerzen am nächsten Morgen.

Der Härtegrad gibt an, für welches Gewicht die Matratze ausgelegt ist. Bei sehr günstigen Klappmatratzen finden sich keine Herstellerangaben. Wer die Klappmatratze nicht für sich, sondern für Gäste kaufen möchte, ist mit einem häufig genutzten Härtegrad gut beraten.

Die Dicke hat Auswirkung auf die Lebensdauer

Werden Klappmatratzen regelmäßig gepflegt, können sie eine Lebensdauer von bis zu zehn Jahren aufweisen. Die Reinigung dient dazu, Schmutz und Keime zu entfernen. Für die Aufbewahrung ist eine Staubschutzhülle sinnvoll, das kann eine Decke oder eine passende Hülle sein. Bei der Benutzung empfiehlt sich ein (Spann- ) Bettlaken und eventuell ein zur Größe passender Matratzenschoner. Damit wird die Klappmatratze vor Schweiß und Schmutz geschützt.

Am langlebigsten ist eine Latexmatratze. Im Gegensatz zu anderen Materialien zersetzt sich Latex nicht und löst sich nicht auf. Weiche Matratzen lassen bei häufigem Gebrauch am ehesten nach. Die Folge sind Liegemulden an beanspruchten Stellen, an denen die Matratze nicht mehr ausreichend stützt. Für einen gesunden Schlaf sollten diese Klappmatratzen ausgetauscht werden.

Eine allgemeine Lebensdauer festzulegen, ist nicht möglich. Sie hängt von der Qualität der Matratze, dem Härtegrad, der Beanspruchung und der Pflege ab. Auch qualitativ hochwertige Klappmatratzen sind keine dauerhafte Alternative für den Komfort einer echten Matratze.

Raumgewicht

Das Raumgewicht gibt, an wie Dicht das Material ist und ist damit auch ein direkter Messewert für die Qualität der Faltmatratze.

Härtegrad

Der Härtegrad gibt an wie fest oder hart der Schaum ist. Ein Schaumstoff mit dem gleichen Raumgewicht kann eine unterschiedliche Härte haben.

Bezug der Klappmatratze

Die Qualität von Stoffen wird in g/m² angegeben. Je mehr Gewicht ein Stoff pro m³ hat, desto dichter ist er. Aber nicht nur allein das Gewicht sagt was über die Qualität aus, sondern auch das Material und wie dieses Material gewebt worden ist.

Ein reiner Polyester Bezug mit 390 g/m² ist zwar hochwertig, aber kann einem 180 g/m² Bezug aus einer Mischung aus Polyester und Viskose nicht das Wasser reichen. Warum? Der 390 g/m² Bezug ist sehr starr, rau und hart und macht die Matratze insgesamt unbequemer und härter. Der Klappmatratzen Bezug aus Viskose fühlt sich weich an und gibt genau so viel nach wie der Schaumstoff selbst. Damit entsteht ein viel besseres Liegegefühl.

Bei den günstigen Matratzen wird oft nicht das Gewicht des Stoffes angegeben, was ein Indiz für einen sehr günstigen und leicht anfälligen Stoff ist. Je leichter und dünner der Bezug, desto schneller leiert dieser aus und ebenso schnell nutzt er sich ab.

Hier führen wir zurzeit einen umfangreichen Test zu Klappmatratzen durch.

Baumwolle

Baumwolle ist ein atmungsaktiver, hautfreundlicher und natürlicher Stoff. Er absorbiert Feuchtigkeit. Soll die Klappmatratze im Zelt verwendet werden, ist Baumwolle ungeeignet. Sie saugt die Feuchtigkeit auf und trocknet relativ schlecht.

Baumwolle kann beim Waschen schrumpfen und ist nicht so strapazierfähig wie Kunstfasern.

Polyester

Polyester ist preislich günstiger als Baumwolle und strapazierfähiger. Ein Bezugsstoff aus Polyester ist nicht atmungsaktiv. Der Schweiß, der in der Nacht produziert wird, wird nicht von der Matratze aufgesaugt, sondern verbleibt auf der Außenhaut. Das führt bei einigen Menschen zu einer „allergischen“ Reaktion. Sie bekommen (juckenden) Ausschlag. Vor allem Kinder und Menschen, die viel schwitzen, fühlen sich auf einem Baumwollbezug in der Regel wohler.

Polyester eignet sich aus diesem Grund fürs Zelten. Feuchtigkeit von unten dringt nicht in die Matratze ein. Falls sie doch feucht geworden ist, trocknet die Klappmatratze im Stehen tagsüber schnell durch.

Polyester lässt sich leicht reinigen, knittert nicht, behält seine Form und ist sehr robust.

Polyester Bambus

Die Kombination aus Polyester und Bambus vereint die Langlebigkeit und Robustheit des Polyesters mit der weichen, angenehmen Faser des Bambus. Bambus ist atmungsaktiv und nimmt Feuchtigkeit gut auf. Es wirkt auf natürliche Weise geruchshemmend, antibakteriell und antistatisch. Die Klappmatratze erhält mit einem Bezug aus Polyester und Bambus hervorragende Schlafeigenschaften. Das Gewebe ist strapazierfähig und hautfreundlich.

Polyester Baumwolle

Eine Klappmatratze mit einem Bezug aus Baumwolle und Polyester fühlt sich natürlich an. Durch das Polyester erhält der Stoff eine höhere Reißfestigkeit und Formbeständigkeit. Während Baumwolle Feuchtigkeit schnell aufnimmt, gibt sie Polyester schnell wieder ab. Diese Kombination bietet als Matratzenbezug viele Vorteile. Ein Bezug aus einem Baumwoll-Polyester-Gemisch ist langlebig, knittert wenig, trocknet schnell und ist pflegeleicht.

Waschbarkeit

Bei 30 Grad werden mit einem normalen Waschmittel die meisten Verunreinigungen entfernt. Eine Vorbehandlung mit Fleckenmitteln hilft bei sehr starken Verschmutzungen. Den Bezug der Klappmatratze bei 30 Grad zu waschen, hat mehrere Vorteile: Es ist umweltschonend, energiesparend und die kostengünstige Variante. Der Bezug behält die Farbe länger, läuft nicht ein und verzieht sich nicht in der Form.

Bei Bezügen, die nur bei 30 Grad waschbar sind, können Hygienespüler zusätzlich Bakterien, Pilze und Viren abtöten. Es ist umstritten, ob Hygienespüler notwendig sind. Wenn kranke Personen auf der Klappmatratze geschlafen haben oder bei Kindern ein Malheur passiert ist, können Hygienespüler helfen. Auf der anderen Seite können sie Allergien auslösen.

Bakterien sterben erst bei einer Waschtemperatur ab 60 Grad Celsius. Das Immunsystem von Babys und Kindern ist noch nicht voll entwickelt, so dass sie sich leicht anstecken. Es geht auch öfter etwas daneben. Wer eine Klappmatratze für Kinder oder Babys nutzt, sollte darauf achten, dass sie bei 60 Grad waschbar ist. Wenn der Bezug nicht ausdrücklich bei 60 Grad zu waschen ist, kann es sein, dass er einläuft oder die Farbe verliert.

Größen

Klappmatratzen gibt es in vielen Größen. Als Entscheidungshilfe dient der Verwendungszweck. Ist die Matratze für Babys oder Kinder bestimmt? Sollen ein oder zwei Personen auf der Matratze liegen?

Eine Klappmatratze für Kinder besitzt meist eine Größe von 60 x 120 cm, für Babys liegt sie bei 60 x 40 cm. Für große Personen gibt es Klappmatratzen bis zwei Meter Länge. Bei einer Doppelmatratze ist 200 Zentimeter die höchste Breite. Diese großen Klappmatratzen eignen sich nur für den Hausgebrauch, denn der Transport ist selbst mit Klappfunktion nicht einfach.
Für einen erholsamen Schlaf einer normal gewachsenen Person sollte die Klappmatratze mindestens über eine Länge von 180 bis 190 Zentimeter und eine Breite von 75 Zentimeter verfügen. Hier spielen persönliche Vorlieben und die Möglichkeit zum Verstauen eine Rolle. Die schmalsten Klappmatratzen für Erwachsene sind 60 Zentimeter breit. Diese eignen sich fürs Zelten oder für Personen mit einem sehr ruhigen Schlaf. Wer sich viel im Schlaf bewegt und ausreichend Platz zur Verfügung hat, kann eine Breite von 100 Zentimetern wählen. Beim Transport sind diese Matratzen unhandlich.

Preis und Budget

Die günstigsten Klappmatratzen starten bei 30 Euro. Diese sind meist aus einfachem Schaumstoff, der eine geringe Höhe aufweist. Für gelegentliche Schlafgäste, die kaum Ansprüche haben, als Spielunterlage für Kinder oder für den Garten sind sie geeignet.

Im mittleren Preissegment kostet eine Klappmatratze 50 bis 60 Euro. Die Qualität ist hier ausreichend gut, die Matratzen gemütlich und der Schlaf auf ihnen kann erholsam sein.

Wer die Klappmatratze als Ersatzbett regelmäßig nutzen will, sollte mehr investieren. Premium-Klappmatratzen liegen zwischen 120 und 200 Euro. Modelle mit Sonderfunktion wie Kopfstützen, rutschfester Unterseite oder verschiedenen Belastungszonen sind hier zu finden.

Wo kann man Klappmatratzen kaufen

Klappmatratzen gibt es in Bettenfachgeschäften, Einrichtungshäusern oder Großmärkten. Im Fachgeschäft können Mitarbeiter eine Beratung geben, welche Klappmatratze am besten geeignet ist. Das Angebot von Klappmatratzen in Fachgeschäften ist begrenzt. Der Pluspunkt des Testens entfällt bei Klappmatratzen. Diese sind in der Regel vakuumdicht verpackt und können nicht getestet werden. Wer keine spezielle Farbe oder Funktion sucht, kann in einem Geschäft eine Klappmatratze schnell erwerben. Die Beratung und das sofortige Mitnehmen hat seinen Preis. Klappmatratzen aus Geschäften sind teurer.

In Online-Shops können Klappmatratzen rund um die Uhr bestellt werden. Sie sind günstiger im Preis und bieten eine größere Auswahl. Verschiedene Hersteller und Angebote können ohne Aufwand verglichen werden. Wer weiß, was er möchte, kann über Filteroptionen auswählen, welche Kriterien beim Kauf der Klappmatratze wichtig sind. So wird jeder schnell fündig.

Marken und Hersteller

Günstige Klappmatratzen gibt es bei Real, IKEA oder anderen Möbelhäusern. Die Qualität der Matratzen ist nicht immer hoch. Die folgenden Hersteller bieten hochwertige Klappmatratzen:

  • Gigapur (hochwertige Materialien, Herstellergarantie von bis zu 10 Jahren)
  • SUN GARDEN (bequeme, umweltfreundliche Materialien, verschiedene Muster und Farben)
  • Herlag (vor allem Kinder – Klappmatratzen, multifunktional, bunt)
  • Badenia (hohe Qualität)
  • Julius Zöllner (hochwertige Kinder-Klappmatratzen)
  • Beautissu (komfortabel, schickes Design)

Alternativen

Luftmatratze / Luftbett

Luftmatratzen haben eine Höhe von fünf bis zehn Zentimetern, Luftbetten bis zu 48 Zentimetern. Beide benötigen bei der Lagerung einen sehr geringen Platz und sind kostengünstig. Mit einer passenden Elektro- oder Luftpumpe sind sie schnell aufgebaut. Sie sind nicht atmungsaktiv und dämpfen die Bewegungen im Schlaf nicht ab. Luftbetten haben ein schweres Gewicht.

Isomatte

Isomatten gibt es in verschiedenen Ausführungen, von dünnem Schaumstoff bis zu Luft gepolsterten Varianten mit wenigen Zentimetern Höhe. Der Schlafkomfort erhöht sich mit der Dicke der Matte. Sie sind leicht zu verstauen und zu transportieren. In der Anschaffung ist eine gute Isomatte nicht billiger als eine Klappmatratze. Isomatten sind ideal fürs Camping und auf Wanderungen.

Klappbett

Das Klappbett besteht aus einem einfachen Metallgestell mit Spannfedern oder Lattenrost, das in der Mitte zusammengeklappt werden kann. Die Matratze ist faltbar und bietet einen guten Schlafkomfort. Für ein Klappbett wird mehr Platz bei der Lagerung benötigt als für andere Varianten. Es dient ausschließlich als Gästebett.

Fragen

Welche Klappmatratzen eignen sich für Kinder?

Wer eine Klappmatratze für Kinder kaufen möchte, sollte auf die Öko Tex 100 Zertifizierung achten. Dieser gibt an, dass alle Teile der Matratze auf Schadstoffe überprüft und als unbedenklich eingestuft wurden.
Kinder toben gern und essen eventuell auch auf der Klappmatratze. Außerdem kann bei Kindern hin und wieder die Matratze nass werden. Eine Klappmatratze für Kinder sollte einen großen Reißverschluss aufweisen, damit der Bezug der Klappmatratze leicht gewaschen werden kann.
Ein Klettverschluss bei Klappmatratzen für Kinder ist nicht sinnvoll, weil Kinder durch springen oder toben den Bezug lockern würden und sich darin verfangen können. Günstige Klappmatratzen haben einen fest vernähten Bezug, der sich nicht abnehmen lässt.

Welche Pflege benötigt eine Klappmatratze?

Wer die Klappmatratze häufiger benutzt, sollte sie nach dem Schlafen aufrecht stellen, damit sie auslüften kann. Sonst kann es durch schlechte Luftzirkulation zu Schimmelbildung in der Matratze kommen.
Der Bezug vieler Klappmatratzen lässt sich über einen Reiß- oder Klettverschluss abziehen und waschen. Verschmutzungen, Schweiß, alte Hautschuppen und Flecken gehen beim Waschen aus dem Gewebe und verhindern so, dass die Matratze mit Staub und Milben belastet wird oder einen unangenehmen Geruch bekommt. Dies erhöht die Lebensdauer der Matratze. Je nach Bezugsstoff geben Hersteller verschiedene Waschempfehlungen.

Die Schaumstoffschicht sollte mit einen Staubsauger und mildem Polsterreiniger gesäubert werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Matratze nicht zu nass oder zu heiß wird. Bevor der Bezug aufgezogen wird, muss die Matratze vollständig getrocknet sein, sonst droht Schimmelbildung. Falls der Bezug nicht abnehmbar ist, wird die Polstereinigung mit Bezug durchgeführt.