Klappmatratze 160×200

Eine Klappmatratze 160×200 ist eine komfortable Unterlagen zum Träumen und Schlafen. Sie kann wie ein Gästebett eingesetzt oder als Beistellbett im Kinder- und Jugendzimmer genutzt werden. Nach der Verwendung lässt sich die Klappmatratze 160×200 einfach wieder zusammen klappen und nach Bedarf im Bettkasten verstauen. Darüber hinaus ist es möglich, die Klappmatratze 160×200 als Sitzmöbel zu nutzen und bequem ein Buch darauf zu lesen, zu entspannen und zu relaxen.

Klappmatratze 160×200 – Material

Eine Klappmatratze 160×200 kann, je nach Modell, aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Die gängigsten Matratzenarten sind Kaltschaum-, Latex-, Visco- und Gelschaum-Matratzen.

Kaltschaum

Kaltschaum-Matratzen sind angenehm weich und bestehen aus Polyurethan (PUR). Der Vorteil dieses Materials ist die hohe Anpassungsfähigkeit an die Anatomie des Körpers. Schultern und Beckenpartie können sanft in die Unterlage einsinken, während die leichten Partien unterstützt werden. Überdies bleibt die Wirbelsäule in einer geraden und damit gesunden Linie. Eine Klappmatratze 160×200 zeichnet sich dadurch aus, dass mehrere Liegezonen vorhanden sind und damit Personen mit einem Körpergewicht von bis zu 80 kg einen besonderen Komfort bieten. Sie isolieren Wärme sehr gut und gewährleisten darüber hinaus eine adäquate Luftzirkulation. Eben diese Eigenschaften machen Kaltschaum-Matratzen für Allergiker besonders relevant.

Latex

Typisch für die Klappmatratze 160×200 aus Latex ist die hervorragende Anpassung an die Körperformen. Latex-Matratzen können sowohl aus natur- oder synthetischem Latex bestehen, und sie gewährleisten einen bemerkenswerten Schlafkomfort. Sie sind feuchtigkeitsabweisend, was für Menschen, die nachts stark schwitzen, ein entscheidender Vorteil ist. Der antibakterielle Charakter ist für Allergiker von entscheidendem Vorteil.

Visco

Das Visco-Schaum ist eine Mischung aus Polyurethan (PU) und Memory Foam, die einen besonders hohen Bequemlichkeitsfaktor gewährleistet. Die Bezeichnung Memory-Foam (wörtlich übersetzt: „Erinnerungs-Schaum“) macht deutlich, dass sich das Material optimal an die Liegeposition anpasst. Ein Aspekt, der vor allem für Menschen mit Rückenproblemen von Vorteil ist.

Gelschaum

Gelschaum-Klappmatratzen gewährleisten einen besonders hohen Schlafkomfort und punkten durch ihre sehr guten Druck entlastenden Eigenschaften. Durch ihre spezielle Konzeptionierung stützen sie den Körper und sind überdies atmungsaktiv. Wer auf einer Klappmatratze 160×200 mit Gelschaum schläft, wird nicht zuletzt das angenehme Schlafklima zu schätzen wissen.

Dicke der Schaumschicht und deren Auswirkung

Belastbarkeit

Die Ermittlung des Raumgewichtes bei einer Klappmatratze 160×200 steht in direktem Zusammenhang mit der Herstellung des aufgeschäumten Materials. Ist das Raumgewicht zu niedrig, ist das von Nachteil in Bezug auf die Belastbarkeit und die Lebensdauer der Matratze. Infolgedessen kann es zu einer Löcher- oder Kuhlenbildung kommen, was den Schlaf- und Liegekomfort beeinträchtigt. Es lohnt sich daher, bei der Auswahl der Matratze auf die qualitative Wertigkeit zu achten.

Lebensdauer

Durch das Aufschäumen im Rahmen der Herstellung entstehen feinste Lufteinschlüsse und Poren im Material, die sich positiv auf die Atmungsaktivität und die Ventilation der Klappmatratze 160×200 auswirken. Ist der Luftanteil in Relation zum Schaumstoffmaterial zu hoch, hat das einen negativen Einfluss auf die Formstabilität der Klappmatratze 160×200. Den „gesunden“ Mittelweg zu finden gelingt diesbezüglich am besten beim ausgiebigen Probeliegen der Klappmatratze 160×200.

Raumgewicht (RG)

Das Raumgewicht bei Matratzen ist ein physikalischer Parameter, welcher mit Blick auf die Feststellung der qualitativen Wertigkeit von Relevanz ist. Das Raumgewicht (RG) spielt insbesondere bei Viscoschaum-, Latex-, Gel- und Kaltschaummatratzen eine wesentliche Rolle.

Weitere Größen