Poco

Bei einer Klappmatratze handelt es sich um eine üblicherweise dreigeteilte Matratze mit Schaumkern. Diese Teilung der zusammenhängenden Elemente sorgt dafür, dass Sie die Matratze platzsparend verstauen können – worin der größte Vorteil dieses Matratzentyps liegt. Egal ob Sie selbst unterwegs sind oder Freunde Sie besuchen: Mit einer Klappmatratze können Sie auch unangekündigte Gäste schnell und komfortabel unterbringen. Der Vorteil gegenüber einer Luftmatratze besteht zum einen in dem höheren Komfort, den eine Klappmatratze bietet. Zum anderen ist es nicht notwendig, die Matratze zunächst aufzublasen und dabei gegebenenfalls noch auf Beschädigungen zu stoßen.

Poco Klappmatratze

Der Möbeldiscounter Poco hat eine Klappmatratze mit der Bezeichnung „Samba“ gleich in drei unterschiedlichen Farbkombinationen im Sortiment. Aufgrund der Maße von 70×190 cm sowie der relativ geringen Stärke von 9 cm ist die Klappmatratze allerdings nur für Kinder zu verwenden. Praktisch ist hingegen das Halteband, wodurch die Matratze problemlos getragen und sicher verstaut werden kann.

Gegen die dauerhafte Nutzung der Klappmatratze von Poco spricht allerdings, dass sich der Bezug aus 52 % Polyester und 48 % Baumwolle nicht waschen lässt. Der Schaumkern wird wegen der geringen Dichte von 25 Kg/m³ als Komfortschaum bezeichnet. Ein Grund mehr, die relativ weiche und nachgiebige Klappmatratze nur für Kinder zu verwenden.

Verwendungszweck der Poco Klappmatratze

Typischerweise wird eine Klappmatratze genutzt, um spontan eine Schlafmöglichkeit zu schaffen. Möglicherweise wollen Sie Besuch unterbringen, ohne dafür ein eigenes Gästezimmer einrichten zu müssen. Genauso denkbar ist es aber auch, dass die Klappmatratze verwendet wird, um das Bett jeden Tag wieder abbauen zu können – beispielsweise in einer sehr kleinen Wohnung. Einige Nutzer einer Klappmatratze verwenden diese aber sogar, um ihren PKW zu einem Mikrocamper umzurüsten. Schon die Liegefläche eine Mittelklasse-Kombis reicht dafür in den meisten Fällen aus. Deutlich wird hierbei aber auch: Je nach Nutzung sollten verschiedene Kriterien beim Kauf einer Klappmatratze berücksichtigt werden. Die Poco Klappmatratze eignet sich aber nur als Bett für Kinder, jeder Erwachsene wird praktisch auf dem Boden liegen, weil der Schaum so schwach ist. Weitere Matratzen finden Sie im Klappmatratzen Test.

Dicke der Schaumschicht und deren Auswirkung

Je dicker die Schaumschicht, desto höher ist üblicherweise auch die Belastbarkeit. Die günstige Poco Klappmatratzen verfügen nur über eine Stärke 9 cm, wohingegen höherwertige Modelle mit 14 cm Schaumstoff oder gar mehr ausgestattet sind. Zum Vergleich: Bei konventionellen Matratzen gelten 18 cm als Richtwert für ein hochwertiges und komfortables Produkt.

Lebensdauer

Hierbei stellt sich die Frage, wie häufig die Poco Klappmatratze verwendet werden soll. Auch eine Klappmatratze mit einer dünnen Schaumstoffschicht kann viele Jahre verwendet werden, wenn sie nur selten genutzt wird. Bei regelmäßiger Verwendung ist hingegen eine Lebensdauer von einem Jahr zu erwarten.

Raumgewicht

Beim Raumgewicht (RG) handelt es sich um einen Parameter, der im Grunde die Dichte des Schaumstoffes beschreibt. Je höher das Raumgewicht, desto hochwertiger ist das Material – was die Lebensdauer positiv beeinflusst. Die Poco Klappmatratze besitzt ein Raumgewicht von 25 kg/m³, im Vergleich bieten hochwertige Modell Werte von über 40 kg/m³.

Material

Im Unterschied zu konventionellen Matratzen erlaubt die Klappmatratze aufgrund der Teilung der Elemente nur eine Verwendung von Schaumstoffen – eine Klappmatratze mit Federkern gibt es demzufolge nicht. In folgenden Ausführungen sind Klappmatratzen erhältlich:

Kaltschaum

Kaltschaum ist vor allem wegen des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses bei Klappmatratzen beliebt. Das Material wurde in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt und überzeugt durch gute Anpassungsfähigkeiten an den Körper. Zudem ist die Punktelastizität sehr gut, was konkret bedeutet, dass jedes Körperteil gut gestützt wird. Nachteilig ist hingegen, dass es keine einheitlichen Definitionen der Härtegrade gibt. Die Verwendung von Kaltschaum ist für sich genommen übrigens auch kein Qualitätsmerkmal; hier sollten Kriterien wie das Raumgewicht beachtet werden.

Latex

Bei Matratzen wird Latex vor allem verwendet, weil es besonders Allergikerfreundlich ist – Hausstaubmilben haben keine Chance. Außerdem passt es sich gut an die Körperform an. Nachteilig ist allerdings der anfängliche Gummigeruch, außerdem fallen Preis und Gewicht höher aus, als dies beim Kaltschaum der Fall ist. Darüber hinaus sollten Sie beachten, dass die fehlende Atmungsfähigkeit das Schwitzen in den wärmeren Jahreszeiten begünstigt. Durch einen hochwertigen Bezug versuchen die Hersteller aber, diesem Nachteil entgegenzuwirken.

Visco-Schaum

Die Besonderheit des sehr weichen Viscoschaums liegt in der hohen Punktelastizität, die deutlich über jene von Kaltschaum hinaus geht. Durch die Schicht aus Visco-Schaum kann sich Klappmatratze perfekt an den eigenen Körper anpassen und diesen so ideal stützen. Besonders sinnvoll ist dies für Seitenschläfer, weil hier die Wirbelsäule stark entlastet wird. Personen mit hohem Körpergewicht stören sich aber ebenso wie Bauchschläfer an der Nachgiebigkeit des Schaums, weil sie tief einsinken.

Gelschaum

Die Eigenschaften von Gelschaum entsprechen im Wesentlichen jenen von Viscoschaum. Der Unterschied liegt darin, wie beide Materialien auf Temperaturen reagieren: Viscoschaum verhärtet bei niedrigen Temperaturen und gibt in der Folge bei Wärme stärker nach. Gelschaum ist hingegen temperaturneutral.

Bezug der Poco Klappmatratze

Genau wie beim Schaumstoffkern unterscheiden sich die Bezüge der Klappmatratze hinsichtlich der Qualität. Je mehr Material verarbeitet wird, desto fester ist der Stoff. Die Lebensdauer profitiert davon, wenn Sie sich für ein Material im Bereich von 200 g/m² und höher entscheiden. Bei besonders günstigen Produkten ist das Flächengewicht zumeist aber nicht angegeben. Ein extrem wichtiger Faktor ist auch die Waschbarkeit, dazu muss jedoch der Bezug einen Reißverschluss haben. Der Bezug der Poco Klappmatratze lässt sich nicht entfernen. Das wird problematisch, wenn Kinder mit der Matratze spielen oder sich nachts einnässen. Sie fängt schnell an zu stinken, ist schmutzig und kann nur noch entsorgt werden.

Baumwolle

Baumwolle ist als natürliches Material weich und hautfreundlich, außerdem Temperatur- und Feuchtigkeitsregulierend. Die starke Saugfähigkeit kann aber insbesondere bei stark schwitzenden Personen einen Nachteil darstellen. Vorsicht bei der Lagerung: Im Unterschied zu Kunstfasern kann Baumwolle bei anhaltender Feuchtigkeit schnell beginnen zu schimmeln.

Polyester

Ein Schimmelbefall ist bei Polyester weitgehend auszuschließen, außerdem ist die Kunstfaser leicht, günstig und weich. Insbesondere wenn sich der Bezug der Klappmatratze nicht abnehmen und waschen lässt, ist Polyester im Vorteil: Das Material nimmt nicht so leicht Schmutz an. Der Stoff ist allerdings nicht atmungsaktiv und lässt Sie schnell schwitzen.

Mischungen

Um die Vorteile verschiedener Stoffe zu vereinen, haben sich Mischgewebe weitgehend durchgesetzt – insbesondere Polyester und Baumwolle finden sich häufig im Bezugsstoff. Das mag nicht jedem Gefallen, weil es sich bei Polyester immer noch um eine Kunstfaser handelt, die sich auch ein wenig so anfühlt. Materialien wie Bambus eignen sich ebenfalls als Stoff und lassen sich nachhaltig gewinnen. Der Nachteil: Auch Bambus kann bei zu feuchter Lagerung verrotten. Zudem ist das Angebot noch recht eingeschränkt und die Preis sind vergleichsweise hoch.

Weiter Größen

Marken und Hersteller